Oscar Ledesma

Artist & Gallerist & Curator

23. Februar 2015
nach oscarledesma
Keine Kommentare

And the Oscar goes to… Mexiko! (again)

Ich habe diese Erinnerung noch immer klar und deutlich in meinem Kopf: Die Dunkelheit in der nationalen Kinothek, ich und meine besten Freunde Benjamin und Ivonne waren bereit, gemeinsam den Film “Amores Perros” zu genießen. Es war das Jahr 2000, … Weiterlesen

SKIN – Performance

21. Februar 2015 nach oscarledesma

SKIN – Performace & eine interaktive – audiovisuelle Installation

Künstlerin: Claudia Robles-Angel

Vernissage: Freitag, 20. Februar ab 19.00 Uhr.
Performance:  um 19:30 Uhr.
Ausstellungsdauer: Freitag, 20. Februar bis Freitag, 27. Februar
Finissage: Freitag, 27. Februar ab 19.00 Uhr

Öffnungszeiten während der Ausstellung:

Sondernöffnunszeiten:
Samstag 21. Februar: 11 – 16 Uhr
Montag bis Freitag: 18 – 21 Uhr

© Foto: Roland Baege

SKIN schafft ein reiches und interaktives Umfeld, welches Bild und Klang durch die Nutzung eines GSR (Galvanic Skin Response) Interfaces kombiniert. Das GSR Interface misst die Schwankungen der
elektrodermalen Aktivität der Haut, die von der Veränderung der
Hautfeuchtigkeit abhängig sind. SKIN wird bei dieser Gelegenheit in
zweifachen Fassungen präsentiert: einerseits als eine ca.
zwanzigminutige Performance; anderseits, als eine Installation.  

Der erste Teil wird in Form einer Performance
aufgeführt, in der die Künstlerin mit Bild und Klang interagiert. Mit
der Nutzung eines GSR Interface (Galvanic Skin Response), wird ein
dynamisches, interaktives und audiovisuelles Environment geschaffen. Das
GSR Interface misst die elektrodermale Aktivität der Haut des
Performers, die mit der Veränderung der Hautfeuchtigkeit schwankt. Diese
Schwankungen werden normalerweise angesehen als Anzeichen einer
psychischen oder physischen Erregung wie z. B. Stress oder Entspannung.
Während der Performance werden mikroskopische Nahaufnahmen der
Haut der Künstlerin in Echtzeit direkt projiziert. Der Sound wird durch
den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, der sich durch emotionale Anspannung
oder Entspannung verändert, erzeugt.

Der zweite Teil besteht aus
einer interaktiven audiovisuellen Installation, in der jeder Besucher
die Möglichkeit haben wird, das GSR Interface an sich selbst auszuprobieren.
Die gemessenen Werte der Hautfeuchtigkeit des Besuchers werden von
einem Computerprogramm verarbeitet und benutzt, um Sound und Video des
interaktiven Raums zu verändern. Diese Werte, die sich immer wieder
verändern, erzeugen eine Dynamik, die sich fortlaufend erneuert. So wird
in dieser Ausstellung der Besucher dazu eingeladen, selbst den Raum mit seinen persönlichen Biodaten neu zu schaffen.

more Info: http://newmusicworld.org/2014/06/22/claudia-robles-skin/

Diese Galerie enthält 9 Bilder

6. Februar 2015
nach oscarledesma
Keine Kommentare

Picnic al borde del Camino. Arkadi y Borís Strugats

Para los preparativos de la exposción de Julia Schwarz leí este libro. Resulta que su enorme installatión-ilustración esta basada en este cuento, en el que además Andreiw Tarwkowski se basó para hacer su película Stalker. El cuento en cuestión me … Weiterlesen