Oscar Ledesma

Artist & Gallerist & Curator

Der Duft der Pflaume

21. März 2015 von oscarledesma

Der Duft der Pflaume.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Freunde und Kollegen,

Gezeigt werden Arbeiten von:
Evelyn Bracklow und Marta Martina Deli

Der Duft der Pflaume,
wenn ich das Fenster öffne
in heller Mondnacht.

Haiku von Kobayashi Issa.

Vernissage: Freitag 6. März ab 19.00 Uhr
Konzert: Freitag 6.März um 20:30 Hungry Wolves
Eintritt Frei.

Ausstellungsdauer: Freitag 6. März bis 17.April 2015
Öffnungszeiten während der Ausstellung:
Donnerstags 18.00 – 20.00 Uhr
Samstags 11.00 – 16.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Diese Galerie enthält 8 Bilder

23. Februar 2015
von oscarledesma
Keine Kommentare

And the Oscar goes to… Mexiko! (again)

Ich habe diese Erinnerung noch immer klar und deutlich in meinem Kopf: Die Dunkelheit in der nationalen Kinothek, ich und meine besten Freunde Benjamin und Ivonne waren bereit, gemeinsam den Film “Amores Perros” zu genießen. Es war das Jahr 2000, … Weiterlesen

SKIN – Performance

21. Februar 2015 von oscarledesma

SKIN – Performace & eine interaktive – audiovisuelle Installation

Künstlerin: Claudia Robles-Angel

Vernissage: Freitag, 20. Februar ab 19.00 Uhr.
Performance:  um 19:30 Uhr.
Ausstellungsdauer: Freitag, 20. Februar bis Freitag, 27. Februar
Finissage: Freitag, 27. Februar ab 19.00 Uhr

Öffnungszeiten während der Ausstellung:

Sondernöffnunszeiten:
Samstag 21. Februar: 11 – 16 Uhr
Montag bis Freitag: 18 – 21 Uhr

© Foto: Roland Baege

SKIN schafft ein reiches und interaktives Umfeld, welches Bild und Klang durch die Nutzung eines GSR (Galvanic Skin Response) Interfaces kombiniert. Das GSR Interface misst die Schwankungen der
elektrodermalen Aktivität der Haut, die von der Veränderung der
Hautfeuchtigkeit abhängig sind. SKIN wird bei dieser Gelegenheit in
zweifachen Fassungen präsentiert: einerseits als eine ca.
zwanzigminutige Performance; anderseits, als eine Installation.  

Der erste Teil wird in Form einer Performance
aufgeführt, in der die Künstlerin mit Bild und Klang interagiert. Mit
der Nutzung eines GSR Interface (Galvanic Skin Response), wird ein
dynamisches, interaktives und audiovisuelles Environment geschaffen. Das
GSR Interface misst die elektrodermale Aktivität der Haut des
Performers, die mit der Veränderung der Hautfeuchtigkeit schwankt. Diese
Schwankungen werden normalerweise angesehen als Anzeichen einer
psychischen oder physischen Erregung wie z. B. Stress oder Entspannung.
Während der Performance werden mikroskopische Nahaufnahmen der
Haut der Künstlerin in Echtzeit direkt projiziert. Der Sound wird durch
den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, der sich durch emotionale Anspannung
oder Entspannung verändert, erzeugt.

Der zweite Teil besteht aus
einer interaktiven audiovisuellen Installation, in der jeder Besucher
die Möglichkeit haben wird, das GSR Interface an sich selbst auszuprobieren.
Die gemessenen Werte der Hautfeuchtigkeit des Besuchers werden von
einem Computerprogramm verarbeitet und benutzt, um Sound und Video des
interaktiven Raums zu verändern. Diese Werte, die sich immer wieder
verändern, erzeugen eine Dynamik, die sich fortlaufend erneuert. So wird
in dieser Ausstellung der Besucher dazu eingeladen, selbst den Raum mit seinen persönlichen Biodaten neu zu schaffen.

more Info: http://newmusicworld.org/2014/06/22/claudia-robles-skin/

Diese Galerie enthält 9 Bilder

16. Dezember 2014
von oscarledesma
Keine Kommentare

Spielerische Kunst – Über Silvia Liebigs Arbeit

Spielerische Kunst oder Die Kunst, zu spielen. Die Arbeiten von Silvia Liebig ermöglichen in vielen Perspektive und Formen, in denen man sie betrachten kann, verschiedene Interpretationswege. Auf dem ersten Blick erscheinen sie als große Spielzeuge oder lustige Umsetzungen eines Sujets, … Weiterlesen

16. Dezember 2014
von oscarledesma
Keine Kommentare

Das Meer: Realität oder Fiktion

Seascapes. Sven Piayda.Über die Ausstellung: Das Meer: Realität oder Fiktion Das Meer und seine unendliche Weite waren schon immer in vielerlei Hinsicht ein künstlerisches Problem. Die Frage lautet immer wieder: Wie kann man das Meer in all seinen Facetten, in … Weiterlesen

31. August 2014
von oscarledesma
Keine Kommentare

Decadentia

Decadentia (Verfall). Zwischen Trainspotting und Houellebecq. Die Ikosaeder Galerie wird am kommenden Freitag, dem 27. Juni im Rahmen ihrer zweiten Ausstellung die neuen Arbeiten des Malers, Grafikers und Bildhauers Henning Dahlhaus zeigen. Titel der Ausstellung: Decadentia (Verfall). Die Idee zu … Weiterlesen

31. August 2014
von oscarledesma
Keine Kommentare

Von Grenzwinkeln und Phosphenen

In der dritten Ausstellung der Ikosaeder Galerie zeigen wir zwei junge Positionen aus der Malerei: Anna Hollmann und Beatrice Richter. Der Titel dieser Doppelausstellung lautet “Von Grenzwinkeln und Phosphenen”. Es war nicht einfach, einen Titel zu finden, der zu beiden … Weiterlesen